| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 4 Gäste     
 
Thema Turnierbericht

Dienstag, 29. September 2009 3015 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Dimitri Jungo gewinnt die 19te Auflage des Seeländer – Cup’s im Pool Billard Club Biel, vor Yann Hofmann.

Mit 72 angemeldeten Spielern und Spielerinnen führte der Pool Billard Club Biel am Wochenende vom 18.-20. September 2009 den 19. Seeländer-Cup durch.

Am Freitagabend eröffneten die 14 anwesenden Spieler den diesjährigen Seeländer-Cup.
Es gab viele enge Entscheidungen, welches aber David Bianco, John Torres, Simon Dayen und Murat Ayas nicht davon abhing die direkte Qualifikation zu erspielen.
Im zweiten Anlauf sicherten sich auch Eric Marendaz und Thierry Stern das Finaltableauticket.

Mit ein paar Stunden Schlaf öffneten wir die Halle Samstagmorgens um 09:00 Uhr.
Die ersten Spieler bzw. Spielerinnen fanden sich bereits früh ein.
Am frischsten war eindeutig Yann Hofmann welcher sich durch zwei zu Null Siege bereits nach ca. einer Stunde qualifizierte. Stefan Thomen, Gianni Campagnolo und Urs Bächler zogen ihm in Kürze nach. Miriam Spycher, welche sich als einzige Frau qualifizierte und Gaetan Roux hatten die grösste Ausdauer und sicherten sich zur vor Spielbeginn der nächsten Gruppe das Finalticket.

Am Samstagnachmittag starteten die Senioren richtig durch, mit Rene Heiniger, Camil Weber und Peter Graf qualifizierten sich gleich drei Senioren für den Sonntag.
Paulo Graça, Michel Tercier und Eleuterio dos Santos komplettierten die sechs Qualifikationsplätze.

Am Samstagabend blieben die grösseren Überraschungen aus und so qualifizierten sich Andreas Bucher, Fabrizio Burato, Marco Tschudi und Dejan Petrovic für’s Finaltableau.

Mit Fabian Kummer und Sebastian Koch schafften es auch zur Freude der Organisatoren auch Jugendliche den Sprung in’s Finaltableau.

Mit hochmotivierten Organisatoren d.h. Samuel Arji und Yannick Stauffiger öffnete die Billardhalle um 09:00 Uhr die Türen.

Kurt Salvisberg erstattete uns einen Besuch ab, um das Finale zu Filmen und einen Film über das Finaltableau zusammenzustellen.
Alles in Kürze auf billard-video.ch zusehen.

Bereits in der ersten Runde des Finaltalbeau‘s vom 19. Seeländer-Cup gab es viele Überraschungen.

So glänzte Gaetan Roux mit einem 7 zu 2 Sieg in der Startrunde über Florian Hammer.

Marco Tschudi hat sich sicherlich einen bessern Start erhofft, aber ein gut spielender Stefan Thomen schickte ihn gleich in den Hoffnungslauf.

Florian Hammer welcher ca. 4 Stunden Autofahrt hinter sich hatte schied nach der zweiten Niederlage gegen Simon Dayen glanzlos aus. So schaffte er die erneute Titelverteidigung leider nicht, aber herzliche Gratulation an die jungen Spieler welche zu dieser Tat fähig waren.

Sebastian Koch welcher mit Siegen über Rene Heiniger, David Bianco, Murat Ayas und Eric Marendaz überzeugte erspielte sich einen sensationellen siebten Rang.
Herzliche Gratulation zu dieser Meisterleistung!!!

Am frühen Abend erfolgte dann die Halbfinalpartie, mit John Torres und Dimitri Jungo.
Dimitri setzte sich früh ab und beförderte John mit 9 zu 4 in den Hoffnungslauf.
Im Hoffnungslauf spielte sich wie bereits in der Qualifikation Yann Hofmann zum Viertelfinale im hinteren Tableaufeld. Dort traf er auf Andreas Bucher welcher mit einer guten Konstanz über’s Wochenende hinweg Gegner um Gegner eliminerte.
Aber in jedem Spieler findet man seinen Meister, dieser war heute für Andreas Yann Hofmann.

Gleich mit 9 zu 1 schickte er den Bieler nach Hause.

Zu dieser Zeit besuchten uns zwei Herren von der Anti Doping Schweiz.
Die vier besten Spieler dieses Wochenendes, Dimitri Jungo, Yann Hofmann, John Torres und Andreas Bucher mussten sich einer Kontrolle unterziehen.
Wir hoffen auf negative Ergebnisse. ;)

Im Finale trafen sich dann um ca. 21:30 Uhr Yann Hofmann und Dimitri Jungo.
Dimitri spielte wieder einmal in einer eigenen Liga und liess Yann nicht der Hauch einer Chance.

Gleich mit 11 zu 1 fügte er Yann die Finalniederlage zu.
Jedoch gratulieren ich Yann Hofmann zu dieser bemerkenswerten Leistung und zum zweiten Platz am diesjährigen Seeländer-Cup.

Herzliche Gratulation auch an den Spieger DIMITRI JUNGO zum Sieg an der 19. Auflage des Seeländer-Cup’s.


Mit einem fröhlichen „After-Spiel“ Getränk schlossen Dimitri Jungo, Yann Hofmann, Mario Ugolini, Samuel Arji, Kurt Salvisberg und ich den Seeländer-Cup ab.


Ich bedanke mich bei allen Spielern und hoffe auf ein wiedersehen in einem Jahr.

Freundliche Grüsse

Yannick Stauffiger
TK-Chef PBC Biel


Turnier - Telegramm

Datum:
Sonntag, 20. September 2009
Ort:
City Billardhalle Biel
Disziplin:
9-Ball
Code:
Code 8 ( Siehe Code-Tabelle )
Anz. Teilnehmer:
72

1. Dimitri Jungo
2. Yann Hofmann
3. John Torres
5. René Heiniger, Marco Tschudi


 

 News bewerten  bisher 0 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Geschrieben von: Murat am: 29.09.2009 10:29:38

Ganz schlecht

Hallo Zusammen,
ich kann mir diesen Kommentar nicht vergreifen aber muss gesagt sein. Sorry Reinu aber auf solchem Material Spieler spielen zu lassen würde ich mir nie trauen und du als früherer Topspieler solltest das besser wissen was man da den Spielerherz antut :-(
Ich weiss das du wohl alles getan hast um den Spielern das beste zu bieten aber leider ohne Erfolg. Und es ist nicht die Schnelligkeit von den Banden den ich hier kritisiere sondern das Verhalten der Banden, diese reagieren einfach nicht richtig. Ich habe auch gehört das du die Besten Bandengummi verwendest und es nicht besser geworden ist als früher. Kann es vielleicht an den Kugeln liegen? Denn ich habe in der Türkei mal erfahren das die Aramithkugel ein Set rausgebracht hat die nicht ganz rund waren? Jedenfalls ist so zu Spielen einfach nicht schön und für so ein Grosses Turnier um so schlimmer.
Mit sportlichen Grüssen
Murat Ayas



Geschrieben von: Andy A am: 29.09.2009 13:27:48

Motztüte!

Hey Murat! Verlieren will auch gelernt sein. Alle haben auf dem selben Material gespielt wie du, aber nur einer Motzt mal wieder. Organisiere doch selbst mal Turniere, mal schauen wie es dir gelingt super Material, viel (sehr viel Preisgeld) zuzusichern und auch noch die "Durchschnittsspieler zufrieden zu stellen.
Gut Stoss
Andy


Geschrieben von: Murat am: 29.09.2009 13:58:09

wer bist du?

Hallo Andy, wer bist du eigentlich? Schreib zuerst mal deinen richtigen Namen hin dann reden wir mal zusammen.
Gruss
Murat


Geschrieben von: Mitspieler vom Seeländercup am: 29.09.2009 14:02:34

Mitspieler vom Seeländercup

Ich han o am seeländercup mitgspilt. Ig bi eigentlich jedes Johr gärn noch Biel gfahre, doch sit däm Johr überleg ig mir o öpp ig dä wäg nonemol söll uf mich näh. Ig muess derä motztütä (Murat :-) rächt gäh. Z'Material, und do sind sich alli awäsendi einig gsi - isch under jedem sauhund gsi, und das darf me au ruhig mol säge. Würkli schaad um das Turnier. Süsch super Organisation.


Geschrieben von: Roger Schmid am: 29.09.2009 17:27:47

@ Andy .A

Lieber Andy..ohne dich beleidigen zu wollen mit meiner jetzigen aussage..dieser satz von dir ** jeder hat auf demselben material gespielt** ist schönrederei und augenwischerei das zum himmel stinkt und seines gleichen sucht..das macht die ganze sache nicht besser das jeder auf demselben material spielt.wenn wir uns auf diesem standart messen wollen wird es nicht besser.
da muss ich murat recht geben.
Es ist vielmehr eine frage der wertschätzung was diesen (sport) aber auch andere sportarten in der schweiz ausmacht.wie sie gefördert werden.mit welcher hingabe und elan.wenn ich unsere nachbarländer deutschland und österreich anschaue,welche zwar auch probleme haben aber die wertschätzung der sportförderung und des sportgeistes ist da einfach um längen professioneller.
bei unserem momentanen Worst-Case Scenario im verband wird gewechselt aneinander vorbeigeredet...machtspiele abgehalten etc..
aber das endprodukt VOLLE TURNIERE (DER BILLARDSPIELER) die etlichen code 7 und code 8welche immer noch ausgetragen werden zeigen sehr sehr schlechte teilnehmerzahlen in den letzten 2 jahren.
ich finde das ist unser hauptproblem.das endprodukt= volle turniere...da müssen lösungen hin.da muss angeknöpft werden.
warum kommen die mittelstarken spieler ( die Masse )nicht mehr an die turniere.denen ist das lehrgeld zahlen doch schon längst zu anstrengend..kann ich auch gut verstehen wenn immer dieselben vieleicht 10 spieler an den code7 und 8 das geld nach hause tragen..also müssen wir an diesem zahnrädchen drehen..oder sagt ihr mir warum wir die turniere nicht mehr voll bringen..??


Geschrieben von: Andy A am: 30.09.2009 08:28:55

Hallo

Ja, einen Grund kann ich schon sagen. Genau diese Motzerei von immer wieder den selben Spielern, die normalerweise das Geld nach Hause tragen ist ein Problem. Gewinnen sie einmal nichts oder in ihren Augen zu wenig, so wird gleich reklamiert und alle und alles ist Schuld, nur sie selbst nicht. Ich zum Beispiel habe an Turnieren nur schon dann 100 Fr. Startgeld bezahlt, weil ich wusste, in diesem Feld spielt z.B. Oliver Ortman mit. Wow, das war zu meinen Anfangszeiten das grösste. Es haben aber damals auch schon Schweizer Grössen einen riesen Reiz gehabt, um an Turnieren nur schon dabei zu sein. Da sind wir z.B. an einem Freizagabend an einem kleinen Turnierchen in Au SG gewesen, dann am Samstag in Sargans an einem, damals noch Offa Quali Turnier und sind am gleichen Nachmittag noch ans Nachtturnier nach Biel gefahren. So sah unsere Begeisterung aus. Ich kann euch auch sagen, das bei allen diesen 3 Turnieren die Tische nicht gut waren. Au war ein Pub. Klar, logisch sind es keine super Tische. Sargans war abgespielt und die Tücher hätten lägst gewechselt gehört. Biel hatte seine selbst hergestellten 8 Fuss Tische, die auch nicht gerade super waren. Nur, hat keiner reklamiert, sondern aus Freude am Sport und am Wettkampf mitgespielt. Ich spiele ja in Österreich in der Liga mit. Auch da ist es zur Zeit nicht sehr gut bestellt. Auch Probleme mit Teilnehmern. Auch da sind die Tische nicht überall Top. Auch in Rankweil, das immer wieder gelobt wird. Ich kann es aber verstehen, das man nicht immer alle Tische sofort wieder auf Top Niveau haben kann. Das ist auch nicht billig. Wenn ein Tisch zieht wie verrückt, dann sage auch ich was, den das kann man einstellen ohne gleich mit grossen Kosten rechnen zu müssen. PS: Murat, du müsstest eigentlich langsam wissen das ich meinen richtigen Namen angebe und wer ich bin.
Mit sportlichen Grüssen
Andy


Geschrieben von: Timmy am: 30.09.2009 10:26:34

Seeländercup 2009

Hallo zusammen, hier ist meine Sicht der Dinge- das erste Mal in Biel gespielt im Jungo Center!!! Ich kann Murat und Roger nur recht geben was das Material angeht- die Banden haben nichts mit Billard zu tun- ich dachte ich stehe am Flipper - habe so was noch nie erlebt - jede Position ist Zufall -das kann doch nicht sein-oder? Wirklich schade finde ich die Verhältnisse gerade für die vielen Jugendlichen aus Biel- auf so Material zu trainieren!!! Ich würde mit dem Billard aufhören, wenn ich auf solchen Tischen jeden tag spielen müsste - da verliere ich die Freude am Spiel- ich spiele Billard weil ich das Spiel liebe, den Wettkampf, die Atmosphäre etc. Ich bin froh das ich sehr gute Trainingsbedingungen in Littau gefunden habe, sonst hätte ich mit dem Billard wohl schon lange aufgehört. LG Jens Timmermann


Geschrieben von: Pascal W aus A am: 30.09.2009 10:26:39

Numä locker bliibä!!

Hey Jungs

Ich kann mir gut vorstellen, wie es Murat und manchen anderen ergangen ist. Zumal ich auch schon am Seeländer Cup mitgemacht habe. Meistens sind es ja mehrere Sachen, welche an einem Turnier über "gutes Turnier" oder "Scheiss Turnier" entscheiden. Man erwischt z.B. nicht den besten Tag, alles was man probiert geht irgendwie immer in die Hose, der Gegner hat eher etwas mehr Glück, die Banden reagieren nicht richtig, der Tisch läuft ab, die Kugeln sind verschmutzt etc.. Natürlich ist man dann frustriet und gibt etwasem die Schuld.

Ich hatte z.B. in Rankweil immer solche Erlebnisse, bis ich mich auf einmal auf die "Flipperchäschtä"
"einstellen" konnte. Ich habe gelernt,dass man sich auch nicht in etwas rein steigern darf, vorallem an einem sogenannten schlechten Tag. Natürlich ist das immer wieder schwierig. Ich kann das auch nicht immer. Manchmal haut es jedem Mal den FI-Schalter raus.

Was man aber nie vergessen darf ist, dass bei jedem Turnier egal ob gutes Material oder nicht, ob hohes Preisgeld oder nicht etc., sehr viel Arbeit dahinter steckt. Vorallem in Biel, wo die Jungen Wilden immer Stärker werden, wird sehr viel fürs Billard gemacht. Reeespekt!

Mit dem heutigen Kindergartenverein muss man ja froh sein, wenn irgendwer die Motivation hat, Turniere zu organisieren oder so eine Website zu führen (Danke Päscu).

Zum Schluss noch: Was man aber eindeutig sieht ist, der Beste (Schweizer) hat gewonnen. Gratulation Dimi!
(Natürlich möchte ich damit nicht sagen, dass die restlichen Teilnehmer schlecht sind.)

Auch noch grosser Respekt an Rene H. aus St.G.!!

Mit sportlichem Gruss

Pascal Wirth

PS: Muri, gehst du nach Malaga?


Geschrieben von: Andy A am: 30.09.2009 11:44:00

Danke Pasci

Hey hallo Pascal! Danke dir für deine Ausführung. Mit diesem Satz von dir sagst du sehr viel über das aus, was ich hier versuche zu erklären: "Mit dem heutigen Kindergartenverein muss man ja froh sein, wenn irgendwer die Motivation hat, Turniere zu organisieren."
Flipperkästen! Smile! Diesen Ausdruck finde ich auch nicht schlecht. :-)
Gruss Andy


Geschrieben von: Murat am: 02.10.2009 13:48:43

Träumer

Hallo Andy, träum weiter in der Vergangenheit deswegen hast du auch keine Ahnung um was es hier geht. Ich jedenfalls bin in der Gegenwart und weiss wie ein Turnier aussehen muss. Ich habe auch nicht nur kritisiert sondern auch ein Vorschlag gemacht an was es liegen kann das diese Tischbanden so komisch reagieren. Also ich kann verlieren, wenn ich das nicht könnte hätte ich schon lange aufgehört Billard zu spielen (also nicht wie du).
Sportliche Grüsse
Murat Ayas
ps. Pascal: ich gehe nach Portugal, weiss noch nicht ob ich nach Malaga gehe, denn die Flüge sind nicht mehr so attracktiv.


Geschrieben von: Pascal Wirth am: 02.10.2009 14:36:28

Flug für Malaga

Hey Muri

Ich habe meinen Flug über www.flugsupermarkt.com gebucht. Preis pro Person 230.-Fr.(mit Swiss). Evtl. kannst du es dort mal probieren. Wünsche dir viel Erfolg in Portugal!

Bis irgendwann

Gruss Pascal


Geschrieben von: Andy A am: 02.10.2009 14:49:22

Lesen ist schwer!

Hallo Murat!
Wann habe ich jemals geschrieben, das ich aufgehört habe Billard zu spielen?
Mein Vorschlag an dich ist der gewesen, das du selbst mal ein grosses Turnier organisieren und leiten sollst. Mal schauen, wie du dann mit Kritik umgehst! Das wäre sehr sehr interessant. :-)
Gut Stoss in Portugal, an dich Murat und auch an Pascal. Sowie an alle anderen Schweizer und die Vorarlberger Spieler, die da mitspielen.


Geschrieben von: Yannick am: 02.10.2009 19:58:03



Besten Dank Andy...

Es braucht schon viel den Seeländer-Cup zu organisieren.


Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen