Dienstag, 26. Februar 2008  |  2018 x gelesen  |  11 Kommentare
 
Jungo fährt an die 8er Ball WM 2008
 
Bericht und Foto: Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch

Gleich anschliessend an die Euro-Tour in Paris fand die Qualifikation zu den 8er Ball Weltmeisterschaften 2008 in Dubai statt. Mit dabei unter viel Europäischer Billardprominenz, Dimitri Jungo und Patrick Mennillo.

Im Anschluss an die Euro-Tour in Paris, kämpften am letzten Wochenende Insgesamt 44 Spieler um die 8er Ball WM - Qualifikation in Dubai welche vom 18. - 24.04.2008 ind Fujeirah stattfinden.

Die beiden Schweizer, Dimitri Jungo und Patrick Mennillo erwischten kein einfaches Los. Jungo in Runde 1 zwar klar mit 8-2 gegen den Spanier Belamonte während Mennillo gleich gegen den starken Holländer Beekers ran musste. Auch er erwischte einen starken Auftakt und erkämpfte sich ein 8-6 Sieg. Es ging also für beide sogleich in der nächsten Runde um den Einzug ins 32er K.O. Feld. Während Mennillo eine 1-8 Klatsche hinnehmen musste, dominierte Jungo den Ungarischen Top Spieler Vilmos Földes gleich mit 8-4.

Für Mennillo ging es in der Verliererrunde erneut um die Qualifikation. Und wieder erwischte er mit dem deutschen Michael Schmidt ein sehr starkes Los. Mit 8-2 machte der St.Galler aber eine klare Sache und zog ebenfalls in die K.O. Runde ein.

Dem nicht genug. In der K.O. Runde setzte sich Mennillo weiter gegen Thomas Engert mit 8-5 durch ehe dann bei Radoslaw Babica 7-8 Schluss war. Patrick Mennillo spielte ein starkes Turnier und besiegte ein Top-Spieler nach dem anderen. Zum Schluss reichte es leider knapp nicht zur Qualifikation zur WM.

Der Bieler Dimitri Jungo hatte seinen erfolgreichen Auftakt im K.O. Feld mit 8-4 gegen den türken Ozturk. In der Folge besiegte er den Iren Paddy McLaughlin mit 8-3 ehe es gegen die Italienische Nr. 1 Fabio Petroni um die qualifikation ging. Jungo liess nichts mehr anbrennen und eliminierte seinen Gegner gleich mit 8-1.

Jungo fährt somit an die 8er Ball Weltmeisterschaft 2008 nach Dubai. Herzliche Gratulation Dimi! 
 
Kommentare

keine Kommentare