| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 2 Gäste     
 
Thema Interviews

Dienstag, 12. Dezember 2006 2018 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Interwiev von Sandra Fürst, Böblingen (D)/ BC Zürich

Der Stratege Benjamin Baier – der Powermann vom Planet Pool Böblingen e.V.

Leise jedoch beständig, Benjamin Baier hat sich fast unbemerkt an die Spitze der süddeutschen Top List gespielt. Sein perfektes Spiel und die Qualität seiner mentalen Stärke gleichen denen eines Profispielers.

Diese Talente hat Benjamin Baier auch beim letzten Grand Prix in Sindelfingen unter Beweiss gestellt, bei dem er an spielerischen Grössen wie Sascha Tege, Florian Hammer oder Marco Tschudi im Feld vorbeizog und sich somit Platz 1 und den grössten Erfolg seiner Billardkarriere im Erwachsenenbereich sicherte.


Benjamin Baier im Interview mit Sandra Fürst.

Der Steckbrief (allgemeines):
Name: Benjamin Baier
Alter: 20 Jahre
Beruf: Student
Hobbies: natürlich Billard, Lesen, Fußball
Lieblingsfilm: „Besser geht’s nicht“ und „Lammbock“
Lieblingsbuch: Eugen Herrigel: „Zen in der Kunst des Bogenschießens“ und
„Der Zen-Weg“
Lieblingsmusik: Reggae, Jazz

Wie bist Du zum Billard gekommen?
In ganz frühen Jahren als reines Vergnügen; mit 13 Jahren bin ich zusammen mit einem Freund zu einem Verein gegangen, um uns das mal anzuschauen. Und seit diesem Zeitpunkt bin ich dem Sport verfallen. (lacht)

Welche Ziele hast Du in diesem Sport?
Das ist eine schwierige Frage, da ich zunächst abwarten muss, wie sich mein Studium entwickelt. Aber wenn ich weiterhin in dem gewünschten Umfang trainieren kann, möchte ich auf lange Sicht gerne einmal auf eine WM fahren

Wie würdest Du Deine Entwicklung in den letzten Jahren sehen?
In den Anfangsjahren hatte ich einen sehr guten Trainer (Marco Salwitz), von dem ich viel habe lernen können. Als ich dann in den Jugendkader berufen wurde, habe ich Ralf Eckert und mit ihm das PAT-System kennen gelernt, was immer noch meine Trainingsgrundlage bildet. Einen weiteren Schritt habe ich sicherlich gemacht mit dem Wechsel zum PP Böblingen in die Baden-Württembergliga im Jahre 2005.

Möchtest Du Profi Spieler werden?
Nein. Billard ist für mich ein sehr wichtiger Sport, aber der Schwerpunkt liegt auf meinem Studium. Ich denke, es ist sehr schwierig, nur mit Billard seinen Lebensunterhalt zu finanzieren; dafür sind die Preisgelder zu niedrig; des weiteren würde ein Dasein als Billard Profi nicht meinen Vorstellungen von Lebensgestaltung entsprechen, glaube ich.

Was würdest Du als Deine größten Erfolge bezeichnen?
Meine größten Erfolge für mich sind der 5. Platz beim Grand Prix in Neckarsulm (2005), der 5. Platz beim Ardennencup (2006), der Einzug in die Endrunde bei der Eurotour in der Schweiz (2006), und mein Grand Prix Sieg in Sindelfingen (2006).
Meine größten Erfolge gegen andere Spieler waren die Siege gegen Christian Reimering (2x Ardennencup 2006), gegen Michael Schmidt (Ardennencup 2006) und gegen Roman Hybler (Stuttgart Open 2006).

Welches Spiel magst Du am liebsten?
Schwierige Frage. Im Grunde mag ich alle Spielarten, jede hat seine eigenen Vorzüge und Reize. Präferenzen liegen bei mir am ehesten auf 9-Ball.

Wie viele Spiele hast Du schon mal am Stück ausgeschossen?
Weiß ich gar nicht, da müsste ich lügen; das tue ich aber nur sehr ungern, da ich ein ehrlicher Mensch bin.(lacht)

Wie hoch ist Deine Höchstserie im 14/1? 105 Kugeln

Wie viel trainierst Du?
Ich versuche drei bis vier Mal die Woche zu trainieren

Wie trainierst Du?
Wenn ich genug Selbstdisziplin aufbringen kann, trainiere ich alleine hauptsächlich nach dem PAT-System; oder eben im Spiel.

Welche Übungen?
Die Übungen aus dem 3er Heft des PAT, ergänzt mit ein paar eigenen Übungen.

Hast Du Vorbilder?
Es gibt einige Spieler, deren korrektes Verhalten als Sportler ich (neben ihren herausragenden Fähigkeiten) für sehr lobens- und bewundernswert halte, sowohl das Verhalten am Tisch als auch außerhalb. Zu diesen Spielern zähle ich Ralf Souquet, Andreas Roschkowsky, Roman Hybler.

Danke Benjamin Baier und auch für die Zukunft wünsche ich Dir weiter viel Erfog!
Vielen Dank Sandra Fürst
 

 News bewerten  bisher 0 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen