| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 6 Gäste     
 
Thema Legionäre

Montag, 11. Dezember 2006 2109 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Bericht von Marco Tschudi, Sindelfingen

Am Wochenende vom 2. und 3. Dezember standen Spieltag 5 & 6 auf dem Plan. Die Spieltage 3 & 4 mussten auf Grund der Weltmeisterschaften in Manila auf Juni 2007 verschoben werden. Nach dem ersten Wochenende mit zwei Auswärtsspieltagen, hiess es dieses Mal wieder „auswärts“. Mit Dachau, dem Titleverteidige, und dem hochkarätig besetzten Pfullingen standen gleich zwei Kracher auf dem Plan.

Samstag: Dachau vs. Sindelfingen

Als zwischenzeitlicher Ranglisten-Erster reisten wir nach Bayern. Dass wir mit Reintjes, Stolka, Kirsten und Hybler eine harte Nuss zu knacken haben, wussten wir von Beginn weg. Die in zweierlei Hinsicht etwas kalte Atmosphäre in Dachau trug auch nicht unbedingt zum Wohlbefinden bei. So ging es also los:

14/1: Hybler vs Ortmann
8-Ball: Kirsten vs. Tschudi
9-Ball: Reintjes vs. Belka
9-Ball: Stolka vs . Yassin

Weder Mohamed Yassin, noch ein gesundheitlich angeschlagener Jakob Belka konnten an ihre Leistungen vom ersten Spieltag-Wochenende anknüpfen. Oliver Ortmann spielte hingegen sicher auf. Ein unglückliches Break brachte aber Roman Hybler in der sechsten Aufnahme wieder an den Tisch und dieser konnte die Partie knapp mit 100: 76 für sich entscheiden. Marco Tschudi spielte gegen Marcel Kirsten, ein ehemaliger Junioren-Europameister. Nachdem Marco den ersten Satz mit 1:4 abgeben musste, fing er sich wieder gut auf und revanchierte sich mit einem 4:0 in Satz 2. So kam es bereits zum ersten Tie-Break. Marco gewinnt das Ausstossen. Nach einem perfekten Break war der Rest nur noch Formsache und der wichtige erste Punkt war in der Tasche. Somit also noch alles möglich in der zweiten Halbzeit:

14/1: Reintjes vs. Yassin
8-Ball: Stolka vs. Belka
9-Ball Kirsten vs. Tschudi
9-Ball: Hybler vs. Ortmann

Jakob konnte sich auch in der zweiten Partie nicht steigern und musste die Begenung deutlich mit 1:4 und 0:4 abgeben. Oliver nahm Revanche an Hybler und fegte in mit einer abschliessenden „Wahnsinns-Kombi“ 5:1 und 5:3 vom Tisch. Auch Marco brachte seine Partie gegen Kirsten nach Hause. Nach 2:5 und 5:4 endete das Aufeinandertreffen wieder im Tie-Break. Auch hier kann Marco das Ausstossen für sich entscheiden und wiederum mit einer an-aus Partie den dritten Punkt für die Sindelfingener sichern. Nun lag alles bei Mohamed Yassin. Dieser hielt im 14/1 mit Reintjes gut mit. Gegen Ende der Partie unterliefen ihm aber kleine Flüchtigkeitsfehler und somit mussten wir mit einer 3:5 Niederlage die Segel streichen. Die erste Niederlage der Sindelfingener seit 2 Jahren!

Sonntag: Pfullingen vs. Sindelfingen

Das Baden-Würrtembergische Duell gestaltete sich, wie am Ende rauskommen sollte, sehr interessant.
Erste Halbzeit:

14/1: Rüthemann vs Ortmann
8-Ball: Blacklaw vs. Tschudi
9-Ball: Kaplan vs. Belka
9-Ball: Roschkowsky vs. Yassin

Jakob schien sich über Nacht etwas erholt zu haben und legte gleich mal gut vor. Jörn Kaplan dachte aber nicht klein bei zu geben und so kam es im ersten Satz zu einem hill-hill. Jakob nutzt die Chance und holt den ersten Satz für Sindelfingen. Im zweiten Satz lag Belka bereits mit 4:1 in Führung und der erste Punkt schien sicher. Doch es sollte alles anders kommen. Kaplan lässt sich wiederum nicht abwimmeln und kämpft sich zu hill-hill zurück. Im entscheidenden Spiel flatterten dann die Nerven beider Spieler. Kaplan lässt die 5 im Loch klappern. Belka verstellt sich auf die 7 und lässt wiederum diese im Loch liegen. Die letzten drei Bälle liess sich der Pfullinger nicht mehr nehmen. 1:0 für den Gastgeber.
Oliver und Philip war zwischenzeitlich gleich auf. Beim Stand von 59:57 für Rüthemann zeigte Ortmann (Bild) wieder einmal seine Klasse und schoss zum 100:59 Endstand aus. Mohamed Yassin kam gegen Roschkowsky nicht in Fahrt und musste die dritte Niederlage des Wochenendes akzeptieren. Mit 5:1 und 5:1 behielt hier Andreas deutlich die Oberhand. Marco spielte gegen den DM Dritten im 8-Ball, John Blacklaw. Dieser schien aber nicht wirklich seinen Stoss zu finden und Marco sichert das zwischenzeitliche 2:2 mit einem 4:2 und 4:1.

Zweite Halbzeit:

14/1: Roschkowsky vs. Yassin
8-Ball: Kaplan vs. Belka
9-Ball Rüthemann vs. Tschudi
9-Ball: Blacklaw vs. Ortmann

Roschkowsky war auch im 14/1 zu stark für Yassin und beendet die Angelegenheit in der sechsten Aufnahme deutlich mit 100:54. Jakob war nun ein bisschen geknickt und konnte an die Leitungen der ersten Partie nicht anknüpfen. Er verliert seine Partie deutlich mit 2:4 und 0:4. Marco spielt gegen den jungen Philip Rüthemann gut auf und profitiert im zweiten Satz von einem unglücklichen Fehler seines Gegenübers. Endstand hier 5:2 und 5:3. Oliver spielte wie entfesselt und überrollte den sympathischen John Blacklaw mit 5:1 und 5:1.
Somit kam es also zum ersten Shoot-Out für die Sindelfingener. Die Pfullinger kannten sich da doch schon besser aus, hatten sie doch bereits in den ersten drei Partien in die Verlängerung gehen müssen. Roschkowsky verschiesst und Yassin legte sogleich mit 1:0 vor. Nun gleicht Rüthemann aus. Ortmann verpasste die erneute Führung und Rüthemann legt vor. Nun verschiesst auch Belka und mit dem „Treffer“ Blacklaws war die Sache entschieden. Pfullingen 2 Punkte, Sindelfingen 1 Punkt.
 

 News bewerten  bisher 1 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen