| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 4 Gäste     
 
Thema Turnierbericht

Mittwoch, 12. November 2008 2019 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Fotos und Bericht von Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch

Am letzten Sonntag fand im cue club 311 Solothurn das 5. Turnier der Soleur Open Turnierserie 2008 statt. Der Leader des Gesamtklassements Sascha Specchia verteidigte seine Führung mit einer schier unglaublichen Tagesbilanz. Im Final schlug er schliesslich den Bieler Pascal Nydegger klar mit ca. 60 Punkten Vorsprung.

Leider fanden nur gerade 26 Spieler den Weg in den cue club 311 nach Solothurn. Ob es am Wochentag, an der Disziplin oder einfach an der momentanen allgemeinen Schweizer Billardsituation liegt, kann man nicht genau sagen. Was einem aber sehr positiv stimmte, war die Tatsache, dass von diesen 26 Spielern ca. 10 Jugendliche mitspielten, und dies trotz der Tatsache dass in Solothurn meist ein Top-Feld vertreten ist.

Der beste Jugendliche an diesem Sonntag war der Bettlacher Fabian Kummer. Er spielte sich bis in den 1/8-Final des Hoffnungslauf, wo er gegen den späteren Finalisten Pascal Nydegger nach einem fulminantem Partie-Start und ca. 30 Kugeln Vorsprung die Partie doch noch zugunsten Nydeggers aus der Hand geben musste.

Während Nydegger gegen Urs Furrer knapp den 1/2 Finaleinzug realisierte, taten dies Specchia gegen Johner, Lacroix gegen Dos Santos und Murat Ayas gegen Feldmann genau so.

Das Halbfinale zwischen Sascha Specchia und dem Welschschweizer Herve Lacroix verlief relativ einseitig. Der Lokalmathador zelebrierte einmal mehr seine 14-1 Überlegenheit.

Das zweite Halbfinale wurde ebenfalls auf sehr hohem Niveau gespielt. Murat Ayas, welcher bereits in Runde 2 des Turniers gegen Pascal Nydegger einen überlegenen Sieg rausspielte, und sowieso den ganzen Tag mit einem super 14-1 Spiel überlegen brillierte, schoss gleich zu Anfang dieser 1/2 Final Partie eine 50iger Serie. Der Bieler Nydegger konterte daraufhin allerdings mit einer 54er Serie und konnte das Match zu seinen Gunsten kehren. Nach einigen Save Duellen hiess der Sieger schliesslich Pascal Nydegger mit ca. 15 Punkten Vorsprung.

Das Finale ist dann kurz erzählt. Nydegger konnte seine erste Chance nicht nutzen und Specchia schoss darauf hin eine 67er Serie. Nach kurzem hin und her beendeten die beiden dass Spiel mit 75-10 Bällen.

Sascha Specchia war an diesem Tag der absolut verdiente Turniersieger mit einer unglaublichen Bilanz welche ihr dem nachfolgenden Bericht von der Turnierleitung (Nach dem Telegramm) entnehmen könnt.

Im Gesamtranking der Soleur-Open Turnierserie baut Specchia seinen Vorsprung klar 66 Punkten gegenüber Pascal Nydegger aus. Markus Johner, welcher nach Runde 4 noch Punktegleich mit Nydegger war liegt nun neu auf Platz drei mit 15 Punkten Rückstand. Bereits auf Platz 4 steht der junge Bettlacher Fabian Kummer.

Die Rankings der 5. Runden sowie das Gesamtklassemtn kann man einsehen unter www.cueclub311.ch.


Turnier - Telegramm

Datum:
Sonntag, 09. November 2008
Ort:
Cue Club 311, Solothurn
Disziplin:
14-1 endlos
Code:
Code 7 ( Siehe Code-Tabelle )
Anz. Teilnehmer:
26

1. Sascha Specchia
2. Pascal Nydegger
3. Murat Ayas, Herve Lacroix
5. Jose Dos Santos, Christine Feldmann, Markus Johner, Urs Furrer



Turnier Bericht der Organisation vom 14-1 Soleur Open
Bericht von Cornelia Specchia

Am Sonntag ging das letzte von 5 Soleure Open im Cue Club 311 in Solothurn über die Bühne. Leider hat das 14/1 Turnier nur gerade 26 Spieler angelockt. Nichts desto Trotz war es einmal mehr ein gelungenes Turnier in guter Atmosphäre. Da der Code auf 6 reduziert wurde, hat man kurzerhand entschlossen das Startgeld um 10 Franken zu senken. Die Jugendlichen bezahlen sowieso immer nur die Hälfte. Dass die Spieler trotzdem ein schönes Preisgeld bis zum 5. Rang gewinnen konnten, sponserte der Club die Gebühren und Spesen zu 100%. Die Spieler danken es dem Cue Club 311 bestimmt.


Zum Turniergeschehen

Die Favoriten setzten sich eigentlich die ersten Runden alle durch. Um den Einzug in das KO der letzten 8, konnte sich die einzige Dame im Feld, Christine Feldmann gegen Marco Steiner behaupten und so einmal mehr ein gutes Resultat verbuchen. Von den immerhin sieben Jugendlichen konnte man auch dieses Mal wieder Einsatz pur sehen. Am weitesten kamen Fabian Kummer und Samuel Arji, die das KO knapp nicht erreichen konnten.

Die Viertelfinalpartien:
Specchia-Johner, Lacroix-Dos Santos, Nydegger-Furrer, Ayas-Feldmann
Halbfinale:
Specchia-Lacroix, Nydegger-Ayas

Im Finale standen sich dann wie eine Woche zuvor am QT Sascha Specchia und Pascal Nydegger gegenüber. Dieses Mal jedoch mit einem anderen Ausgang. Der Lokalmatador Sascha konnte den Sieg für sich verbuchen und somit auch den Vorsprung im Gesamtranking der 6 Turniere (inkl. Code 8) weiter ausbauen.
Sascha brauchte insgesamt gerade mal 15 Aufnahmen vom ersten Spiel bis zum Sieg. Dies mit einem Durchschnitt von 25, und einer Höchstserie von 71 Kugeln. Gratulation zu dieser Leistung!

Der Club und das Team vom Cue Club 311 dankt den treuen Spielern für das Erscheinen und freut sich auf das grosse Code 8 Finale am Ende des Jahres.
 

 News bewerten  bisher 0 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen