| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 3 Gäste     
 
Thema WM / WM-Qualifikationen

Donnerstag, 2. Oktober 2008 4041 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Quelle: www.marco-tschudi.com

Gestern hiess es Wiedergutmachung. Nach meiner ersten Partie konnte sicherlich nicht zufrieden sein. Mit nunmehr zwei Siegen in Folge konnte ich mich dennoch in die Runde der letzten 64 spielen.

Mein erster Gegner hiess Lee Poh Soon aus Malaysia. Wiederum legte ich los wie die Feuerwehr und machte nach einem schlechten ersten Break meines Gegners gleich 3+ an-aus. Wie es aber bereits in der ersten Runde war, schaltete ich komischerweise gleich auf Sparflamme und liess meinem Gegner genuegend Raum, um aufzuholen. Erst beim Stand von 5:3 konnte ich weider einen Gang hochschalten und gewann schlussendlich doch sehr sicher und verdient mit 9:5.

Der Gegner in der naechsten Runde wuerde solche Fehler gnadenlos ausnutzten und das wusste ich auch. Ich versuchte gegen den Lokalmatador Jeffrey de Luna stets konzentriert zu agieren. Bis zum 3:5 gelnag mir dies auch, doch dann setzte sich mein Kontrahent durch 2 a-aus Partien ab und mir wollte nun auch nichts mehr gelingen. Mit 3:9 musste ich mich bereits sehr frueh vom Event verabschieden und kam meinen Erwartungen auf jeden Fall nicht nach.

Nun geht es aber gleich weiter. Ab naechsten Dienstag spiele ich mit Dimitri Jungo beim World Cup of Pool in Rotterdam (NED) mit. In der ersten Runde erwartet uns da das Duo aus Hong Kong.



Tag 1; Bericht von Marco Tschudi, direkt aus Manila

Quelle: www.marco-tschudi.com

Und wieder einmal heisst es: "Willkommen zum THRILLA IN MANILA!"

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren findet auch 2008 ein Weltmeisterschaft im Billard-Mekka Manila statt. Das erste Mal ist es allerdings, dass die Disziplin 10-Ball heisst. Fuer alle Topspieler ist dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Als Nebel am Horizont zaehlt dieses Jahr allerdings die Abwesenheit einiger philippinischer Topspieler wie Bustamante, Reyes, Alcano und Orcullo. Da es in den Philippinen zwei Verbaende gibt und sich diese momentan "bekriegen" kommt es leider nicht zum erhofften ganz grossen Showdown...

Gestern ging fuer mich die WM auch sogleich los. Um 20 Uhr Ortszeit (+6 Stunden) hiess es fuer mich "handshake". Mein Gegner kam aus China und war keinesfalls zu unterschaetzen.¨

Durch ein knapp gewonnenes Ausstossen blieb ich am Tisch und hatte die erste Chance... 4 Kugeln in den Taschen und ein mittelschweres Layout war die Folge. Hochkonzentriert loeste ich auch das einzige Problem auf dem Tisch und legte vor. Nun folgten zwei 10-Ball Breaks in Folge und sogleich nochmals eine an-aus Partie hinterher - Zwischenstand 4:0. Es schien alles gut zu laufen. Doch wie bereits in der Partie von Dimitri geschehen kann sich das Blatt schnell wenden. Ploetzlich schien nichts mehr zu gehen. Mein Kontrahent kaempfte sich immer besser in die Partie und bei mir nach die Konzentrationsfaehigkeit stetig ab. Nach einer sehr anstrengenden Partie von knapp 2 Stunden unterlag ich Haitao Liu mit 5:9. Weiter geht es fuer mich nun morgen frueh um 11 Uhr Ortszeit.






Donnerstag 13.00 Uhr

Auch Dimitri Jungo sei es nicht vergönnt in die Top 32 einzuziehen. Nach einem harten stets ausgeglichenem Match gegen den Chinesen Liu Haitao verliert Jungo um haaresbreite mit 8-9. Der Bieler lag bereits mit 6-8 im Rückstand, ehe er sich nochmals mit 2 Games zum 8-8 zurück Kämpfte. Das glücklichere Ende hatte aber der Chinese.


Spielverlauf
Dimitri Jungo (SUI) vs. Liu Haitao (CHN)
1-1; 2-1; 3-1; 3-2; 3-3; 4-3; 4-4; 5-5; 5-6; 6-7; 6-8; 7-8; 8-8; 8-9

Auch Jonathan Fulcher belegt den 33. Schlussrang in Manila. Der Genfer bekam es am Donnerstag Morgen mit dem Finnischen Ex 9-Ball Weltmeister Mika Immonen zu tun und unterlag diesem mit 5-10.....


So belegen die Spieler aus der Schweiz die folgenden Schlussränge:

33. Dimitri Jungo (SUI), Jonathan Fulcher (SCO)
65. Marco Tschudi (SUI)
97. Patrick Mennillo (ITA), Murat Ayas (TUR)



Donnerstag, 08.00 Uhr

Nachdem Marco Tschudi, Murat Ayas und Patrick Mennillo gestern aus dem Wettbewerb in Manila ausgeschieden sind, zog Jonny Fulcher nach hartem Kampf gegen den Polen Tomasz Kaplan mit 9-8 in die Top 64 ein. Somit sind mit dem Bieler Dimitri Jungo (SUI) und dem Genfer Jonny Fulcher (SCO) zwei Spieler aus der Schweiz im K.O. Feld vertreten. Anspielzeit ist Heute Donnerstag. 07.00 Uhr MESZ Jonny Fulcher vs. Mika Immonen (FIN), 09.00 Uhr MESZ Dimitri Jungo vs. Liu Haitao (CHN).



Mittwoch 09.30 Uhr

Marco Tschudi war Heute als erstes an der Reihe und zieht erfolgreich mit 9-5 vs. Leh Po Soon (Malaysia) in die Qualifikationsrunde ein. Hier trifft er auf den Philippinen Jeff de Luna mit dem Monsterbreak!

Murat Ayas Zog nach seiner Startniederlage auch im Hoffnunglauf ein sehr schwieriges Los. Er unterliegt dem Russen Konstantin Stepanov klar mit 3-9.

Auch Patrick Mennillo konnte sich nicht durchsetzen. Er verliegt gegen Elias Byron aus Guatamala mit 9-7, nachdem der St.Galler bis zum 7-7 mithielt. Für Ayas und Mennillo ist damit die 10-Ball WM 2008 in Manila gelaufen.




Dienstag 13.00 Uhr

Der Bieler Dimitri Jungo steht als erster Schweizer Spieler in den Top 64. Jungo lag erst noch mit 0-3 im Rückstand ehe er sich ins Match spielte. Er verbuchte 9 Spiele in Folge und verwies den Amerikaner Gabe Owen, klar mit 9-3 in den Hoffnungslauf. Jungo schafft somit den Einzug in die Top 64, wessen Übermorgen, Donnerstag, im K.O. System gespielt wird.


Dienstag 09.30 Uhr; Fulcher spielt um direkte Qualifikation

Nachdem Jonny Fulcher am Dientag Morgen mit 9-1 gegen Elias Byron aus Guatamala gewinnt, spielt auch er um den Direkten Einzug ins 64er Hauptfeld. Patrick Mennillo hatte mit Ralf Souquet ein grosses Startlos gezogen. Der St. Galler hatte dem Deutschen leider nicht viel entgegenzusetzen und muss nach 1-9 im Hoffnungslauf Platz nehmen


Montag 20.00 Uhr

Ein nicht so guter Start wie Jungo erwischten Marco Tschudi und Murat Ayas (TUR). Tschudi führte Anfangs gleich mit 4-0, konnte dies allerdings nicht halten und musste sich mit 5-9 gegen Liu Haitao aus China geschlagen geben.... Der Bieler Murat Ayas "für die Türkey am Start", musste gegen Chei-Wei Fu aus Taipei gar eine 2-9 Niederlage einstecken. Für Marco und Murat ist das Rennen aber noch nicht gelaufen. Beide erhalten die Chance, sich über drei Matches durch den Hoffnungslauf zu qualifizieren.

Heute Montag wird es keine Spiele mit Schweizer Beteiligung mehr geben. Morgen Dienstag früh 5.00 Uhr MEZ werden mit Jonny Fulcher und Patrick Mennillo noch die letzten zwei Spieler aus der Schweiz, in Runde 1, ins Geschehen eingreifen...


Montag, 15.00 Uhr

Heute Montag Morgen um 04.00 Uhr MESZ, begann in Manila die 10-Ball Weltmeisterschaften. Um 10.00 Uhr MESZ war dann auch schon Dimitri Jungo als erster Akteur aus der Schweiz an der Reihe. Der Bieler löste seine Aufgabe souverän und schickte "Wai Au-Siu" aus Hong-Kong gleich mit 9-3 in den Hoffnungslauf. Dimitri Jungo trifft nun am Dienstag um 09.00 Uhr MESZ auf den Amerikaner Gabe Owen. Der Gewinner ist bereits Qualifiziert für die Runde der besten 64.

Hier ein neuer Link.... Alle Spiele mit Live-Resultate über WPA-TOUR.COM


Montag, 29.09.2008

Bericht und Fotos von Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch

Erstmals dieses Jahr finden in Manila Weltmeisterschaften in der kommenden Disziplin 10-Ball statt. Mit dabei aus der Schweiz gleich 5 Spieler: Marco Tschudi, Dimitri Jungo, Patrick Mennillo (ITA), Jonny Fulcher (SCO) und Murat Ayas (TUR)! Am 29. Oktober geht’s los mit den Gruppenspielen woraus sich die Top 64 Qualifizieren für die K.O. Endrunde…..

Am nächsten Montag dem 29. Oktober 2008 ist es also nun soweit. Für 5 Spieler aus der Schweiz geht die 10-Ball WM 2008 im International Convention Center in Manila (Philippinen) los. Erstmals in der Geschichte des Poolbillard-Sports wird eine 10-Ball WM in dieser Grössenordnung durchgeführt (Swissbillard berichtete bereits im Juli darüber). Mit der definitiven Absage der 9-Ball WM 2008 scheint nun das 10-Ball auf Weltebene definitiv Einzug zu halten, obwohl in ein paar Billard-Foren gemunkelt wird dass die 9-Ball WM anfangs 2009 nachgeholt werden sollte.

Zurück zum Format, welches unsere 5 Spieler mit bestreiten werden. Gespielt wird um ein Gesamtpreisgeld von 400‘000 U$ Dollar. Dem Gewinner winken satte 100‘000 U$ Dollar, dem runner-up gerade noch 40‘000 U$ Dollar. Andererseits, wer sich in die besten 96 spielt, also Match in der Vorrunde gewinnt, sichert sich 2‘000 U$ Dollar.

Gespielt wird in 8er Doppel-K.O. – Tableaus, über drei Tage, wobei insgesamt 160 Matches „race to 9“ auf 10 Tischen gespielt werden. Pro Gruppe ziehen am 2. Oktober die besten 4 ins 64er K.O. Feld ein. Hier werden die Siege kontinuierlich von 9 auf 13 Siege angehoben.


Zu den Spielern



Dimitri Jungo, Marco Tschudi und Jonathan Fulcher haben die Qualifikation danke ihrem guten Ranking bei der Euro-Tour geschafft. Patrick Mennillo und Murat Ayas hingegen qualifizierten sich am 31. August im Qualifikations-Event in Sindelfingen, wo sich die beiden gegen eine starke europäische Konkurrenz durchsetzten.


Wo ist Reyes und Bustamente?

Mit Efren Reyes und Francisco Bustamente fehlen gleich zwei Philippinische Billard-Legenden an dieser 10-Ball WM. Dies verdankt man dem Umstand dass die beiden Spieler nicht dem gleichen Landesverband angehören welche diese WM austragen. So wird leider auch in den Philippinen auf Kosten des Sports unter den Verbänden gestritten.

Mit dabei aus Philippinischer Sicht, sind aber mit Antonio Gabica, Marlon Manalo und Jeffrey de Luna immer noch drei bekannte Weltklassespieler. Die weiteren vier mit Elmer Kalaquian, Elvis Calasang, Jerico Banares, Mario Tolentino und Edgar Acaba scheinen WM-Newcomer zu sein.

Weiter erstaunlich ist die Nicht-Teilnahme vom Amerikaner Earl Strickland. Leider konnte hier nicht rausgefunden werden, wieso Earl the Pearl in diesem Hochkarätigen Feld fehlt. Aus den USA werden allen voran Shane van Boening, Johnny Archer, Jeremy Jones, Corey Deuel und Charlie Williams teilnehmen.


Wo kann ich die WM Live mitverfolgen?

An verschiedenen Stellen wird diese 10-Ball WM Live übertragen. So wird einerseits direkt über die offizielle WM – Website www.worldtenball.com einen Pay per View Online-Videokanal geboten. Hier können alle Spiele, von jedem Tisch live verfolgt werden. Desweiteren werden die ESPN Sportsender aus dem Raum Asien etliche Stunden Live aus Manila berichten. ESPN Asia kann man auch kostenlos über Internetprogramme wie TV-Ants empfangen.

Hier eine Liste bekannter Online P2P-Internetfernseh-Empfangsprogramme:





Die Regeln

Solltest du die Regeln des 10-Ball noch nicht kennen kannst du die Deutsche Übersetzung der WPA 10-Ball Regeln unter folgenden Link einsehen: http://www.swissbillard.ch/pdf/10ball_german.pdf

Mit diesem Vorbericht wünsche ich den Schweizer Jungs in Manila viel Erfolg…
 

 News bewerten  bisher 2 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Geschrieben von: Schweizer-Fan am: 30.09.2008 16:46:31

Hopp Schwiiiz

Cool gemacht Dimi.. Erste Hürde geschafft.. weiter so..

Und auch den anderen Schweizer Spieler möchte ich viel Glück wünschen... Zeigt es denen...

Coole Berichte Marco... Danke.. Ich freue mich auf die Fortsetzung Thrilla in Manilla :-)))



Geschrieben von: rico am: 01.10.2008 14:53:26



Weiter so, Jungs. Gratulation an Dimi zum Einzug in`s Tableau. Viel Glück wünsche ich auch Marco, du packst das!

PS: Unter folgendem Link kann man täglich von 09 00 Uhr bis 13 00 Uhr die WM verfolgen: http://www.gigstreams.com/espn_sports_tv_online.htm

(funktioniert nicht mit Firefox, nur mit Explorer)


Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen