Mittwoch, 19. Januar 7:28  |  1436 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Turnierbericht Reuss Cup Bremgarten
 

Bericht von Hans von Känel, Bremgarten

10’00 Uhr die ersten Spieler treffen in der Billard Bar Aramith in Bremgarten ein. Langsam aber sicher füllt sich das Center und bei einem Kaffe wird noch über dies und das geplaudert.

11’00 Uhr die ersten Begegnungen werden begonnen und jeder hofft natürlich, dass er seine 6er Gruppe unter den ersten zwei beenden kann. Aber da gibt es doch einige gute Spieler, die nach der Gruppenphase ihre sieben Sachen packen müssen und den Weg nach Hause unter die Räder oder Füsse nehmen dürfen.

Um 18’30 Uhr geht es weiter mit dem KO Tableau. Die ersten vier werden gesetzt und die restlichen durch Auslosung ins Tableau geschrieben. Da alle im KO Tableau Preisgeld erhalten sind die Spiele dementsprechend hartumkämpft. (siehe Ranglisten  Billard Net)

An dieser Stelle vielen Dank an Michi für das bereitstellen der Tableaus. Da es immer um mehr Preisgeld ging (insgesamt 1440.-- Franken), dauerte es doch bis 00’30 Uhr bis Marco Poggiolini Ayas Murat im Finale besiegt hat.

Ich danke allen 48 Spielern die den Weg nach Bremgarten gefunden haben und bin überzeugt, dass beim nächsten Reuss Cup am 13. Februar fast alle wieder erscheinen werden, weil doch für das Abschlussturnier alle drei Turniere gespielt werden müssen, um an diesem fast Gratis (10.-- Franken) teilzunehmen. Der momentane Stand im Pott beträgt 480.-- Franken.

Selbstverständlich sind auch alle Spieler herzlich Willkommen, die das erste Turnier verpasst haben, da an jedem einzelnen Turnier ¾ vom Startgeld wieder ausbezahlt werden. Die restlichen 25% fliessen in den Pott für das Abschlussturnier. Das bedeutet, der Veranstalter übernimmt sämtliche Verbandsabgaben!

Kurz - Telegramm

Datum: Samstag, 16. Januar 2011
Ort: Billard Bar Aramith, Bremgarten
Disziplin: 8er Ball

1. Marco Poggiolini (Basel / PBC Biel)
2. Murat Ayas (Cue Club 311)
3. Sascha Manojlovic (Cue Club 311), Roger Bruderer (OBC)
5. S.Arji, P.Werren, A.Caluori, D.Schneider

 
 
Kommentare

keine Kommentare