Donnerstag, 07. Mai 2009  |  1960 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Nachtrag: Jugend Team Meisterschaft in Zürich
 
Bericht von Andreas Zelei, PSC Kakadu

Bericht von Zelei Andreas, Jugendobmann des Pool & Snooker Clubs Kakadu und Zuschauer eines spannenden Turnieres.

Der Pool & Snooker Club Kakadu reiste mit 2 Teams an die Team SM 09, die im IST Billard in Zürich stattfanden.


Schon vor Türöffnung standen mehrere Teams vor dem Center und wollten mit Einspielen beginnen.
Da sich nur 7 Teams für die SM angemeldet haben, wurde der Modus jeden gegen jeden gespielt, was zu tollen Spielen führte.
Was sehr erfreulich war, dass 5 Mädchen mitgemacht haben und die Teams gut gemischt waren.
Es spielten erfahrene Spieler mit weniger erfahrenen Schülern in einem Team zusammen. Der Team-Gedanke zusammen ein tolles Turnier zu spielen, konnte so voll zur Geltung kommen.

Das interessierte die Schüler und Mädchen aber nicht, da schon überlegt wurde, wer welchen Gegner haben könnte und wie die Gewinnchancen am besten genutzt werden könnten.
Das führte dazu, dass während dem Turnier etliche Teams die Disziplinen wechselten, was teilweise dann prompt in die Hosen ging.

Aus Sicht des PSCKakadu fing es sehr schlecht an, da beide Teams die Startspiele verloren. Ich hatte fünf Jugendliche deren Stimmung auf dem absoluten Nullpunkt war. Ich als Trainer war relativ schnell gefordert die Kids zu motivieren und Sie daran zu erinnern, dass ein Turnier erst fertig ist wenn die letzte Kugel korrekt versenkt wurde und man nicht vorher den Kopf in den Sand stecken darf.

Dies gelang mir nur teilweise, da der 2.Match des Teams A nur knapp (mit Ach und Krach) gewonnen und der 3.Match wieder verloren wurde.
Vielleicht musste es sein, da die Spieler danach nichts mehr zu verlieren hatten und so locker aufspielen konnten. Dies zeigte sich, indem das Team PSCKakadu A die nächsten Partien jeweils zu Null gewinnen konnten.

Das Team B (die beiden jüngsten Spielerinnen im Turnier) hatten sich zum Ziel gesetzt es den Top Teams so schwer wie möglich zu machen, was Ihnen auch mit gutem Spiel gelang, so dass sie mit Stolz den 7.Rang erreichten.

Die Spannung des Turniers war sehr hoch, da jedes Team irgendeinmal verlor. Da im Modus jeder gegen jeden erst am Schluss ersichtlich wurde, wer welchen Rang hat, wurde der Turnierleiter Keiser Andre immer wieder von den Kids mit der Frage konfrontiert, auf welchem Rang Sie stehen und was Sie noch erreichen könnten wenn Sie wie gewinnen oder verlieren würden. Es zeigte sich dass auch Kids sehr wohl taktisch denken können.
Dies alles nützte aber nichts, denn am besten war es eben doch die eigenen Spiele zu gewinnen.

Aus meiner Sicht war der letzte Match des PSCKakadu A Teams der Nervenkitzel pur. Sie mussten gegen den Favoriten BC Altstetten Albisrieden gewinnen, damit Sie es unter die Finalisten schaffen. Die Mannschaft die gewinnt ist im Halbfinale.

Niccolo Von Siebenthal durfte gegen Klaigi Megzon 14/1 spielen. Megzon hat in diesem Spiel eine Glanzleistung erbracht, so dass Niccolo nur zusehen und aufstellen durfte wie Megzon eine 50er Serie ausspielte ohne das Niccolo an den Tisch durfte.

Das hiess, dass Marc Affolter und Jasmin Zelei die Spiele gewinnen mussten, damit ein Finaleinzug möglich war. Marc spielte sehr gut und konnte sich gegen Stephanie Keiser behaupten, so dass das Zwischenresultat 1:1 war.

Ich sah Jasmin die Nervosität an, da Sie plötzlich übersicher zu spielen begann, was dem Pedram Zerah Chancen gab auf 3 zu 3 auszugleichen.
Die Nerven von Marc, Niccolo, Natascha und Shannon (PSCKakadu) waren so angespannt, dass ein ruhiges Sitzen und Zuschauen Ihrerseits nicht mehr möglich war.
Am Schluss konnte sich Jasmin knapp mit 5 zu 3 durchsetzen und so schaffte das Team PSCKakadu A den Einzug ins Halbfinale.


Qualifiziert für die Halbfinalspiele sind:

- PBC Biel (La Norman, Ernst Nicolas, Daszkel Vanessa)
- PSC Kakadu A (Affolter Marc, von Siebental Niccolo, Zelei Jasmin)
- Eastside Billard (Bötschi Daniel, Spühler Lukas,Zweifel Sandro)
- GBC Graffiti A (Baeriswyl Alain, Blanc Yannick, Rutschmann Kevin)




Weitere Ränge

- BC Altstetten – Albisrieden (Zareh Pedram, Klaiqi Megzon, Keiser Stephanie)
- PSC Kakadu B (Urbanyik Natascha, Urbanyik Shannon)
- GBC Graffiti B (Blanc Jérôme, Bosshart Sven, Isenschmid Stefan)



Für das Organisieren dieses Anlasses bedanke ich mich herzlich bei André Keiser und Gaetano Izzo. Alles hat Super geklappt und die Früchtekörbe wurden während der Fahrt „fast“ geleert.

Ich bin überzeugt, dass alle Akteure (Spieler wie Organisatoren) mit diesem gelungenen Turnier zufrieden sind.

Andreas Zelei
Jugendobmann des PSC Kakadu
 
 
Kommentare

keine Kommentare