Montag, 30. März 2009  |  2644 x gelesen  |  2 Kommentare
 
Teil 3: billard-net und swisspool planen gemeinsames Projekt
 
Am gestrigen Sonntag, 29.3.2009 haben sich die Initianten von billard-net.ch und Swisspool in Solothurn getroffen um einen gemeinsamen Weg in die Zukunft für den Billardsport zu finden. Swissbillard war ebenfalls eingeladen um in diesem zukünftigen Projekt seine Stellung zu beziehen. Die Verhandlungsstimmung war sehr positiv und alle drei Seiten konnten sich zu einer Zusammenarbeit einigen. Somit besteht nicht die Gefahr, dass die Billardszene Schweiz, wessen momentan im Turnier- und Lizenzwesen auf dem absoluten Tiefststand steht, an der kommenden Delegiertenversammlung nicht noch weiter auseinander gerissen wird.

Auch Swissbillard empfindet dass klar als die beste Lösung miteinander in die Zukunft zu gehen. Das Online Magazin profitiert damit ebenfalls. In Zukunft soll Swissbillard zum offiziellen Schweizer News Magazin werden, welches aber jegeliche private Freiheit behalten wird. Weiter wird Swissbillard mit umfangreichem Resultate- und Turnierinformations- Material versorgt. Somit sollte die Zeit der Alleingänge, der Doppelten Arbeit und des "Gegeneinander" endlich mal beigelegt werden. Swissbillard freut sich und wird noch vor dem Sommer mit einer neuen Version auftreten. Der Entwicklungsstand ist schon weit fortgeschritten und viele Neuerungen sind bereits seit Monaten in Planung.

Nachfolgend die offizielle Information von billard-net und Swisspool zur gestrigen Sitzung in Solothurn....


von marko straus und andré keiser

worum geht es?
am sonntag den 29.3.2009 hat sich der vorstand von swisspool mit den initianten des bei swissbillard bereits heiss diskutierten projektes billard-net zur zweiten offiziellen kooperationsbesprechung getroffen. die grundidee dabei ist, dass swisspool und billard-net der billard-szene in der schweiz ihre leistungen koordiniert und aufeinander abgestimmt anbieten. billard-net bildet dabei die technologische plattform auf welcher swisspool seine reglemantarischen rahmenbedingungen (technische umsetzung des spielmodus, management der vom verband bewilligten turniere, schweizermeisterschaften, ranglisten, lizenzverwaltung etc.) kostengünstig, effizient und mit hohem zusatznutzen für spieler, clubs und organisatoren umsetzen kann.

was wurde beschlossen?
an der von beiden seiten sehr konstruktiv geführten sitzung wurde folgendes beschlossen:

  • an der ausserordentlichen delegiertenversammlung von swisspool vom 9. mai 2009 wird den delegierten ein gemeinsamer projektvorschlag präsentiert
  • die in der arbeitsgruppe andré keiser erarbeiteten inhalte für das neue spielsystem sollen mit dem von billard-net entwickelten, leistungsorientierten punktesystem kombiniert werden
  • ein auf dieses projekt abgestimmtes budget "swisspool kooperation mit billard-net" wird dem alternativen budget "alleingang ohne kooperation mit billard-net" gegenübergestellt und die vor- und nachteile der beiden varianten werden dargestellt
  • der gemeinsame projektvorschlag wird den delegierten ca. 2 wochen vor der a.o. delegiertenversammlung zugestellt
  • der gemeinsame vorschlag für die umsetzung dieses ehrgeizigen vorhabens mit dem neuen spielsystem von swisspool auf basis der technologischen plattform billard-net wird an der a.o. delegiertenversammlung gemeinsam von andré keiser und marko straus präsentiert
  • bei positivem entscheid der a.o. dv wird die neue saison 2009/2010 nach dem neuen system und auf der neuen plattform umgesetzt


wer bekommt ein test-login des neuen punktesystems als entscheidungshilfe?
auf wunsch des vorstandes swisspool, wird billard-net zwecks möglichst guter transparenz die auswirkungen des neuen spielsystems und eine einsicht in die möglichkeiten der neuen plattform den entscheidern wie folgt näherbringen:

  • die delegierten, welche sich für die dv anmelden, erhalten nebst der offiziellen projektdokumentation des neuen systems von billard-net elektronisch die login-informationen zu einer vorabversion der plattform billard-net. mit diesem account lässt sich das theoretische ranking einsehen, welches sich anhand der turnierresultate jedes einzelnen in den letzten 12 monaten mit dem geplanten punktesystem aktuell ergeben würde


wie passt die plattform swissbillard.ch von pascal nydegger zu dem projekt?
da es das ziel beider partner ist, redundanzen und doppelspurigkeiten zu vermeiden, wurde an der eingangs erwähnten sitzung pascal nydegger ebenfalls eingeladen. das gemeinsame vorhaben sieht vor, dass swissbillard.ch sehr einfach und effizient mit turnierresultaten versorgt und präferiert als billard-news-partner für billard-net und swisspool unterstützt wird. alle drei partner sind sich einig, dass nur ein koordiniertes und zielorientiertes vorgehen ein maximum an leistung für alle beteiligten im schweizer billard bringt.

was sind die nächsten schritte?
folgende nächsten schritte wurden vereinbart:

  • gemeinsame publikation des vorhabens auf swissbillard.ch
  • erstellen der schriftlichen zusammenfassung aller relevanten detailinformationen als entscheidgrundlage für die a.o. dv
  • versand der unterlagen und der login-informationen an die zur a.o. dv angemeldeten delegierten
  • präsentation und entscheid an der a.o. dv vom 9.5.09 für oder gegen das gemeinsame projekt
  • fertigstellung der technischen plattformen billard-net und erste technische integrationen mit swisspool bis 30.6.09
  • abwicklung der turniersaison 2009/2010 mit dem neuen spielsystem von swisspool auf basis der neuen plattform billard-net begleitet von news auf der plattform swissbillard.ch ab 1.7.09


marko straus
projektleiter billard-net

andré keiser
präsident swisspool
 
 
Kommentare

keine Kommentare