Dienstag, 19. August 2008  |  2928 x gelesen  |  3 Kommentare
 
Leute, ihr wart einfach phänomenal!!!
 
Bericht von Sabina Dederding, Foto von Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch

Liebe Billardkameraden, Liebe Kollegen, Liebe Freunde

Im Hintergrund läuft gerade die Siegeshymne „You raise me up“ von Westlife

All denjenigen, denen es vergönnt war, die Siegerehrung live miterleben zu dürfen, kennen dieses Lied. Eine Melodie, die durch Mark und Knochen ging, ob als Zuseher oder als Geehrter. Es gab Knalleffekte, ja sogar kleine Vulkane erhellten den Saal für eine kurze Zeit. Es wurde gepfiffen, gejohlt und geschriehen. Sicherlich für jeden einzelnen ein unvergessliches Erlebnis!!!


Es war ein gigantisches Erlebnis! Nach zwölf Jahren wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen zu dürfen und diese traumhafte Siegerehrung auf dem Höhepunkt mitzuerleben. Diese Europameisterschaft hat alles getoppt was ich je erleben durfte. Von
A-Z. Und sie wird mit Bestimmtheit noch sehr, sehr lange in Erinnerung bleiben.

Dies soll ein Dankesschreiben sein für all diejenigen, die mich in den vergangenen 10 Tagen mit Leib und Seele unterstützt haben. Vor allem die letzten drei Tage waren phänomenal, ja fast unbeschreiblich!!! Ihr seit einfach super!!!

Viele von euch sagen jetzt wahrscheinlich, dies sei doch selbstverständlich. Nein, ist es nicht! Und gerade deshalb fühle ich mich sehr zu Dank verpflichtet. Ihr habt mir sehr viel gegeben!!! Die Motivation, die bei den Matches rüber kam war unglaublich! Danke!

Leute, verzeiht mir den Ausdruck, es war einfach eine absolut GEILE Stimmung! Speziell am Samstag. Und wenn ich sage, dass wir vor dem Halbfinale (Jasmine Ouchan hat sich gleichzeitig eingespielt) morgens kurz vor 09:00 Uhr noch ein kleines Kaffeekränzchen auf der Tribüne abgehalten haben, glaubt uns das wahrscheinlich keiner. Es war der Hammer, diese Zusammengehörigkeit zu sehen, diese auch zu spühren und geniessen zu dürfen. Gigantisch!! Und; wir hatten einfach Spass! Und genau den Spass habe ich mit ins Spiel genommen. Ich habe gewusst, dass ich nichts mehr zu verlieren habe und dass ich schon lange niemandem mehr etwas beweisen musste. Wie auch im Spiel gegen Line Kjiörswik konnte ich das Spiel gegen Jasmine Ouchan einfach nur noch geniessen. Und mit dem Wissen, solch tolle Fans im Rücken zu haben fällt einem auch dies leichter.

Ihr hättet euch sehen sollen :-). Man glaubt es kaum, aber auch die Schweizer können voll abgehen wenn sie wollen und fanen was das Zeug hält!!! Es wurde sogar von Chrige, Miri, Ursula und Helene ein Transparent kreiert auf dem ein Killerbienschen, ein Schweizerkreuz (der Nagellack von Chrige musste dran glauben) und der Slogan „Hopp Killerbiensche“ zu sehen war! Die Farben Rot, Weiss und Schwarz füllten eine halbe Tribüne. Einfach fantastisch, einfach schön!!! Für mich war es ein grandioser Anblick und ich genoss es in vollen Zügen auf der anderen Seite sitzen zu dürfen und am Tisch mein Bestes zu geben. Tausend Dank!!!

Das ich dann auch noch das Finale gegen Estelle gewinne, unbeschreiblich was zu dem Zeitpunkt in mir abgelaufen ist. Herrlich, abartig, einfach genial!! Schade war für mich dann nur, dass ich gleich nach der Siegerehrung geschlagene 1,5 Stunden in einem Raum warten musste, um eine Urinprobe abgeben zu können. Es wollte einfach nicht. Im Hotel wurde zur gleichen Zeit eine private Feier von Stefan organisiert. Danke Stefan! Schade, dass ich nicht da war. Doch wie ich gehört habe wurde die Falsche auch ohne mich geleert. Merci an Miri, die mir nach ca 45 Minuten meine Zigaretten vorbei brachte und auch merci an Chrige, der ich den letzten Schluck Sekt weg getrunken habe um endlich auf die Toilette gehen zu können. Zur Information: Billardspieler werden NICHT auf Alkohol getestet, sondern auf Betablocker :-). Kleiner Tip wenn ihr auch mal in so einer Situation seit: Denkt einfach an etwas Schönes :-).

Nun aber nochmals zurück zu EUCH: Ein herzliches Dankeschön an all diejenigen, die Eintragungen im Gästebuch gemacht haben. Da ich bereits wieder am Arbeiten bin und halt immer noch keinen Computer zu Hause stehen habe, habe ich leider keine Zeit mich bei jedem einzelnen zu bedanken. Dies soll das Ganze aber nicht schmälern. Im Gegenteil. Ich habe mich über jeden Eintrag Gästebuch, jeden Kommentar auf Swissbillard, jede SMS (wusste gar nicht, dass so viele Leute meine Handynummer besitzen :-) und jeden Anruf gefreut. Tausend Dank an alle!

Und zu Guter letzt: Danke an alle diejenigen, die mit mir an mich geglaubt haben!!! Es war eine geniale Zeit!!!

Bis bald, es grüsst euch
Das Killerbiensche der Nation :-)
 
 
Kommentare

keine Kommentare