Mittwoch, 07. Mai 2008  |  3758 x gelesen  |  28 Kommentare
 
8-Ball WM 2008 Dubai, Jungo belegt 5. Schlussrang
 
Bericht 8er Ball WM in Fujeirah von D.Jungo

Vom 18. – 26. April 2008 fand in den Arabischen Emiraten die Weltmeisterschaften im 8er Ball statt.

Ich flog bereits am 16. April um 22 Uhr alleine nach Dubai. Pünktlich um 8 Uhr morgens erreichte ich Dubai, jetzt musste ich bis um 10 Uhr in Dubai warten, weil ein Shuttlebus für die Spieler "geplant" war. Ich wartete bis 11 Uhr vergebens, bis ich mich dafür entschlossen habe ein Taxi nach Fujeirah zu nehmen, Fujeirah lag übrigens 120 km von Dubai entfernt. Als ich in Fujeirah angekommen war, konnte ich mich dann endlich ausruhen.


18. April erstes Spiel gegen Huidji See aus Holland:

Gegen den Holländer hatte ich bereits in der Vergangenheit einige Schwierigkeiten und so war es leider auch dieses mal. Nach einem schlechten Start, 5-1 Führung für Huidji See konnte ich mich nochmals zurückkämpfen auf 7-7, leider viel aber keine Kugel im Break beim Stand von 7-7 und Huidji See konnte die Partie ausschiessen.


19. April zweites Spiel gegen Hossain Sayeem aus Bangladesch:

Ich spielte ein fast Perfektes Spiel und konnte mich klar mit 8 zu 0 durchsetzen.


20. April drittes Spiel um den Einzug ins Haupttalbeau gegen den Amtierenden Senioreneuropameister im 8er Ball Karl Hanscho:

Auch dieses Spiel konnte ich mit einer soliden Leistung zu meinen Gunsten mit
8 zu 2 entscheiden.


21. April Ruhetag:

An diesem Tag genoss ich die Zeit am Swimming Pool, spielte ein bisschen Basketball mit den Holländern und Italienern. Am Abend war ein Gala Dinner, an welchem Sie auch die Auslosung fürs Haupttalbeau machten. Mir wurde Lotfy Bahram aus Dänemark in der 1 Runde zugelost.


22. April 1 Runde Haupttableau gegen Lotfy Bahram aus Dänemark:

Es war ein verkrampftes Spiel, geprägt von einigen Fehlern. Ich war die ganze Zeit mit 1-2 Punkten im Rückstand, konnte dann allerdings am Schluss zulegen bis zum 8-8 und mich in ein Entscheidungsspiel retten. Bei ihm fiel keine Kugel im Break und ich stand vor einem Tisch mit vielen Problemen. Ich konnte einige Probleme lösen bis ich dann die vorletzte Kugel verschoss. Somit hatte Lotfy einen relativ einfachen Tisch vor sich. Allerdings verschoss er die 8 knapp, somit konnte ich die 3 letzten Bälle rein zittern.


23. April Achtelfinal gegen Cuartero Alan aus den Phillipinen:

Alan Cuartero hatte in der vorherigen Runde den absoluten Topfavoriten Wu Chia-Ching aus dem Rennen geworfen. Somit war klar, dass ich eine gute Leistung absolvieren musste, um zu gewinnen. Ich konnte mich gegenüber dem vorherigen Spiel stark steigern und gewann mit einem Fehlerfreien Spiel 10 zu 8 gegen Alan Guartero.


24. April Viertelfinal gegen Markus Chamat aus Schweden:

Ich war sehr zuversichtlich, dass ich dieses Spiel gewinnen werde, den gegen Chamat habe ich eine gute Bilanz. Zuletzt an der IPT hatte ich gegen Ihn 8 zu 1 und an der Euro-Tour in Rankweil 10 zu 2 gewonnen.
Leider kam es anders. Ich verpasste den Start wie so oft an diesem Turnier und geriet schnell 3-0 in Rücklage. Wir beide spielten nicht unser bestes Billard, allerdings kam sein Break öfters als meines und somit musste ich mich schlussendlich 10-6 geschlagen geben.

Es war eine wertvolle Erfahrung für mich an diesem Turnier teilzunehmen. Schlussendlich bin ich sehr zufrieden mit dem 5. Platz, auch wen ich mir bewusst bin, dass ich nicht jede Woche die Möglichkeit habe, eine Medaille bei der WM zu holen. Ich bin aber zuversichtlich das es in den nächsten Jahren einmal klappen wird.



History von Dimitri Jungo, von der WM 2008 in Dubai

Berichte: Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch

Freitag, 25.04.2008

Der Deutsche Ralf Souquet wird 8er Ball Weltmeister 2008 gegen den Phillipino Ronnie Alcano mit dem Schlussresultat von 13-9.

Final
Ralf Souquet (GER) (13) vs. (9) Ronnie Alcano


Donnerstag, 24.04.2008

Dimitri Jungo scheitert im Viertelfinal mit 6-10 am schweden Marcus Chamat und verpasst damit nur knapp die Medaillenränge. Der Bieler hat dennoch eine hervorragende 8-Ball WM gespielt und setzte sich somit auf den 5. Schlussrang vor und holt sich in Fujairah den Vereinigten Aarabischen Emiraten ein Preisgeld von 6000 U$ Dollar. Im Finale steht am Freitag Nachmittag um 14.00 Uhr MEZ der deutsche Ralf Souquet gegen den Phillippinen Ronnie Alcano.


Halbfinals
Ralf Souquet (GER) (10) vs (8) Marcus Chamat (SWE)
Ronnie Alcano (PHI) (10) vs (9) Dennis Orcollo (PHI)


Viertelfinals
Dimitri Jungo (SUI) (6) vs. (10) Marcus Chamat (SWE)
Warren Kiamco (PHI) (6) vs (10) Orcollo Dennis (PHI)
Souquet Ralf (GER) (10) vs (3) Melling Chris (GBR)
Muratore Bruno (ITA) (5) vs (10) Alcono Ronnie (PHI)

Und somit heisst es insgesamt Europa vs. Phillippinen, denn die Europäeer machen an dieser 8-Ball WM einen sehr starken Eindruck. Mit Jungo, Chamat, Melling, Souquet und Muratore stehen 5 Euopäer gegeüber 3 Phillippinos (Alcano, Orcollo, Kiamco) in den Viertelfinals. Und aufgrund der Tableau Konstellation kann man schon jetzt sagen dass es ein Europäer ins Finale schafen wird. Jungo, Melling, Chamat und Souquet besetzen alle die obere Tableauhälfte.


Mittwoch, 23.04.2008

Dimitri Jungo erreicht die 1/4el Finals mit einem 10-8 Sieg über den Phillippinen Alan Cuartaro. Unglaubliche Leistung, nachdem der Phillippine noch gestern Morgen den starken Taiwanesen Wu Chia-Ching aus dem Rennen warf. Jungo war zur Match-Hälfte noch mit 2-4 und 3-5 im Rückstand gelegen.

Morgen Donnerstag um 14.00 Uhr MEZ gehts in Dubai weiter mit den 1/4el Finals. Gegner vom Scheizer wird mit Marcus Chamat aus Schweden ein Europäer sein.

Dimitri Jungo (SUI) (10)-(8) Alan Cuartero (PHI)

Verlauf: 0-1, 1-1, 1-2, 1-3, 2-3, 2-4, 3-4, 3-5, 4-5, 5-5, 6-5, 7-5, 8-5, 9-7, 9-8, 10-8

Die Ränge 09-17 belegen:

09. Cuartero Alan (PHI)
09. Kristoffersen Kasper (DEN)
09. Feijen Niels (NED)
09. Westen Marcus (GER)
09. Van Boening Shane (USA)
09. Peach Daryl (GBR)
09. Babica Radoslaw (POL)
09. Wang Hung-Hsiang (TPE)

17. Wu Chia-Ching (TPE)
17. Lotfy Bahram (DEN)
17. Cimmino Gabriele (ITA)
17. Stepanov Konstantin (RUS)
17. See Huidji (NED)
17. Calsang Elivs (PHI)
17. Gray Mark (GBR)
17. Ouschan Jasmin (AUT)
17. Liu Haitao (CHN)
17. Chinhov Ruslan (RUS)
17. Mohammadi Fahad (QAT)
17. Kasper Kristoffersen (DEN)
17. Gomez Roberto (PHI)
17. Ortmann Oliver (GER)
17. Fu Jinbo (CHN)
17. Al Howri Hanni (UAE)
17. Kawabata Satoshi (JPN)

- Hier gehts zum Live - Scoreboard
- Gruppe C mit D. Jungo


Dimtiri Jungo macht 5-7 Rückstand gut und gewinnt gegen den Dänen Lotfy Bahram haarscharf mit 10-9. Jungo steht damit in den Top 16 und kommt auf den Phillippinen Alan Cuartero, welcher Heute Morgen Wu Chia-Ching aus Taipei auf den 17. Schlussrang verwies.

Dimitri Jungo (SUI) (5) vs. (7) Lotfy Bahram (DEN)

Verlauf: 1-0, 1-1, 2-1, 2-2, 2-3, 3-3, 4-3, 5-5, 5-6, 5-7, 8-9, 9-9, 10-9


Montag, 21.04.2008
Dimitri Jungo schafft den Einzug in die Top 32 mit einem klaren 8-2 Sieg über den Österreicher Karl Hanscho. Jungo liess damit in den letzten zwei Spielen nie Zweifel aufkommen über den Einzug in die Top 32 und liegt nun top im Rennen!

Dimtri Jungo (SUI) (8) vs. (2) Karl Hanscho (AUT)

Das Final-Tableau beginnt nun übermorgen dem 23. April um 10.00 Uhr MEZ. Die Auslosung folgt wohl in Kürze.


Nachdem Dimtri Jungo am Sonntag Hossain Syeem aus Bangladesh zweifellos mit 8-0 eliminierte, trifft der Bieler Heute Montag, 14.00 Uhr in der Hoffnungslauf-Qualifikation für die Top 32, auf den Österreicher Karl Hanscho, welcher um die Qualifikation gegen Niels Feijen mit 4-8 verlor.

Auf der oberen Tableauhälfte spielte Wu Chia-Chin ein 8-0 gegen den Niederländer See Huidji und qualifizierte sich neben Niels Feijen als zweiter Spieler der Gruppe C für die Top 32.

Dimtri Jungo (SUI) (8) vs. (0) Hossain Syeem (BAN)

Verlauf: 1-0, 2-0, 3-0, 4-0, 5-0, 6-0, 7-0, 8-0


Freitag, 18.04.2008, 14.22 Uhr, Race to 8, Alternate Break

Dimitri Jungo verliert seinen ersten Match gegen den Holländer See Huidji mit 7-8 und muss somit in den Hoffnungslauf der Gruppe C.

Dimtiri lag ziemlich schnell mit 1-5 in Rückstand und lief somit dem ganzen Match einem Rückstand nach. Er kämpfte sich hervorragend zum 4-6 und 7-7 zurück ins Match. Es reichte jedoch zum Schluss doch nicht ganz zum Sieg. Jungo verliert knapp mit 7-8 unterstreicht aber mit seiner Aufholjagd einmal mehr seine starke Leistungen.

Jungo muss nun am Sonntag um 13.00 Uhr MEZ gegen den Hossain Syeem aus Bangladesh ran. Hossain seinerseits verlor seinen Match gegen Wu Chia-Ching klar mit 0-8.

Dimtri Jungo (SUI) (7) vs. (8) See Huidji (NED)

Verlauf: 0-1, 0-2, 0-3, 1-3, 1-4, 1-5, 2-5, 3-5, 3-6, 4-6, 4-7, 5-7, 6-7, 7-7, 7-8

Wu Chia-Ching aus Taipei heisst der Gegner vom Holländer See Huidji. Der Asiate gewann in Windeseile mit 8-0 gegen Hossain Sayeem aus Bangladesh welcher nun gegen Jungo im Hoffnungslauf ran muss.

Und auch Niels Feijen gewinnt in der unteren Tableauhälfte klar mit 8-1 gegen den Amerikaner Ron Wieseman.






Donnerstag, 17.04.2008

Bericht und Foto von Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch

In Dubai (Fujeirah) finden vom Freitag 18. April bis Freitag 25. April die diesjährigen Weltmeisterschaften im 8er Ball statt. Aus Schweizer Sicht mit am Start der Bieler Dimitri Jungo, welcher sich in der Qualifikation in Paris durchsetzen konnte.

Insgesamt 29 Nationen gehen an den Start dieser WM. Bangladesh über den Iran bis Marokko. Canada und USA. Südafrika sowie Saudi Arabien und viele weitere Nationen werden das Feld sehr interressant gestalten.

Zu den Favoriten gehören sicher die Phillippinos mit Ronnie Alcano, Jeff De Luna oder Dennis Orcollo sowie weiteren starken Spielern. Oder aber die Amerikaner mit Shane van Boening, Corey Deuel und Ron Wiseman. Und dann natürlich die Chinesen, Japaner und Thailänder. Aus Europäischer Sicht wären da die Deutschen mit Ortmann, Souquet und Westen gefolgt von den Niederländern mit Niels Feijen und See Huidji. Oder die derzeit starken Britten mit Daryl Peach und Mark Gray.

Aber auch die Schweizer dürfen sich grosse Hoffnungen machen. Nach jeweils super Rängen von Marco Tschudi in den vergangen Jahren, folgt nun Dimitri Jungo auf dieses Parkett. Alle die den Bieler kennen, wissen zu was er fähig ist. Denken wir doch nur mal an die IPT welche ausschliesslich in dieser Disziplin durchgeführt wurde.

Gespielt wird in 8 Gruppen zu 8 Spieler in 8er Doppel-K.O. Tableaus, wobei sich die Hälfte, also 4 Spieler pro Tableau qualifizieren für das 32er K.O. Feld. Insgesamt gibt es ein Preisgeld von 200'000 U$ Dollar wobei dem Gewinner Satte 60'000 U$ Dollar winken.

Aus der Schweiz möchte ich dem Dimitri viel Glück und "Guet Stoss" wünschen.

Auf der Live Website www.wpa-tour.com könnt ihr die Resultate Live verfolgen. Swissbillard versucht ebenfalls so gut es die Distanz erlaubt aktuell zu berichten. 
 
Kommentare

keine Kommentare